Der Verein

Geschichte der Kartlangstrecke Sachsen e.V. im DMV

Im Jahr 2004 starb die damalige Langstreckenmeisterschaft aus und niemand wollte die sogenannten „Rasenmähermotoren“ in seiner Serie haben. Nach und nach sind die 4-Takt-Motoren langsam von der Bildfläche verschwunden.

Ende 2006 setzten sich die „alten Hasen des Motorsportes“ Roland Axmann und Andreas Schreier zusammen, um ein Comeback der Kartlangstreckenmeisterschaft zu planen. Ihre Gedanken waren: kostengünstigen Kartsport auf der Ebene des Clubsportes zu bieten und Hobbyfahrern mit den 4-Takt-Karts Rennatmosphäre entgegenzubringen. Anfang 2007 wurde der Plan verfeinert, die ersten beiden Rennen wurden geplant und veranstaltet. Die Resonanz war großartig, und Roland und Andreas haben deshalb die Kartlangstrecke Sachsen e.V. im DMV ins Leben gerufen.

Bis heute hat der Verein mehr und mehr Zuspruch.

Informationen über den Verein

Der Verein veranstaltet Rennen, die ausschließlich mit 4-Takt-Kartmotoren gefahren werden. In den Klassen VT 160 ccm Bambini A + B, RK1 Junioren, RK1 Senioren, VT 200 ccm, VT 270 ccm, RK1, RK1 Big Bore und VT bis 400 ccm kämpfen Mädchen/Frauen und Jungen/Männer um den Titel „Sächsische(r) Kartlangstreckenmeister(in)“. Der Görlitz Ring Hagenwerder, die Kartbahn Lohsa, das Motodrom Belleben und Wallrav (Polen) gehören zu den Rennstrecken, auf welchen der Verein Kartlangstrecke Sachsen e.V. im DMV seine Veranstaltungen durchführt.

Mitglied im Verein kann jeder werden, der sich für Motorsport interessiert, an unserer Serie teilnimmt und Spaß am Kartfahren hat. Sprecht doch einfach die „Engel“ im Rennbüro auf eine Mitgliedschaft in unserem Verein an, sie stehen euch gerne für Fragen und Antworten zu Verfügung

Ausschreibungen und Bulletins

Die aktuellen Ausschreibungen und Bulletins findet ihr in der Rubrik Dokumente und Formulare.